Angebot

(Gehe zu Hauptseite www.ctl.ch Christlich-Therapeutische Lebensberatung CTL)


Das Angebot der CTL umfasst Therapie, Seelsorge, Beratung und Supervision auf christlicher Grundlage durch psychotherapeutisch und seelsorgerlich ausgebildete MitarbeiterInnen.
Das Angebot steht offen für Frauen, Männer, Jugendliche, Ehe- Paare und Familien.

Die Übersicht:

A_Zeichen_rot.gif (226 Byte)   Therapie, Seelsorge, Beratung
A_Zeichen_rot.gif (226 Byte)   Supervision
A_Zeichen_rot.gif (226 Byte)   Arbeit in Gruppen

A_Zeichen_rot.gif (226 Byte)   Publikationen
A_Zeichen_rot.gif (226 Byte)  
Referate und Seminare

A_Zeichen_rot.gif (226 Byte)   Arbeitsweise und Sicherheit (Schutz der KlientInnen)

A_Zeichen_rot.gif (226 Byte)   Honorar-Regelung (Kosten)

 

Therapie, Seelsorge, Beratung

Bei folgenden Symptombildern und Themen:

∙ Selbstbild, Selbstannahme und Selbstwert

∙ Beziehungsfragen und Konfliktbewältigung

∙ Angstsymptome

∙ Magersucht und Bulimie (Essstörungen). Integriert ist:
   - Körperbildtherapie

∙ Ausbeutung (Missbrauch) seelisch, körperlich, sexuell, geistlich und Vergewaltigung

∙ Selbstverletzendes Verhalten (Borderline)

∙ Suchtprobleme, Sexsucht, Internet, speziell auch bei Frauen

∙ Umgang mit der eigenen Sexualität und Fragen zur sexuellen Integrität:
  bei hetero- homo- (lesbisch, schwul) und bisexuell Empfindenden 

∙ Traumatisierte Persönlichkeitselemente. Arbeit an traumatisierten Situationen
   aus Gegenwart, Kindheit und Jugendalter.

∙ Depressive Symptomatik

∙ Erschöpfung und Burnout

∙ Belastende und traumatisierte Situationen aus Kindheit und Jugendalter

∙ Identitäts- und Ressourcenfindung

Glaubensfragen und Sinnfindung

 

Systemische Beratung und Therapie
Paar- und Eheberatung

Das Problemthema wird nicht nur auf die betreffende Person selbst, sondern auf das ganze Beziehungssystem bezogen, womöglich unter Einbezug aller Beteiligten:

∙ Systemische Ehe- Familien- und Gruppentherapie

∙ Nähe und Distanz in Liebesbeziehungen, Ehe und Partnerschaft

∙ Ehevorbereitung

∙ Begleitung in Trennung und Scheidung

 

Meditative Verfahren, Stille Übungen und Exerzitien (geistliche Übungen)

Die Anleitung dazu kann integrierter Bestandteil in der Beratung oder Therapie sein.

 

Kreative Mittel und Körperarbeit

Zugang und Ausdrücken von emotionalen und gedanklichen Inhalten durch therapeutisches Malen, Schreiben, Gestalten, Video, Musizieren und Katathymes Bilderleben, als Hilfsmittel auf dem therapeutischen Weg.

Der Kontakt und die Beziehung zum Körper wird ergänzend und wo geeignet zur Ebene von Gespräch und Kreativität angewandt.

Begleitung und Coaching

Darin geht es primär um Fragen der Wegfindung und Begleitung durch Lebensstationen und nicht um Tiefenarbeit.

Anmeldung telefonisch 031 311 44 44 oder via Kontakt-Formular

Seitenanfang

Supervision

Einzel- und Gruppensupervision

Supervision für Menschen in sozialen, thera­peuti­schen, beratenden und sozialpädagogischen Beru­fen sowie für Seelsorger­Innen. Reflektieren des eigenen Arbeits­systems unter Einbezug der eigenen Persön­lichkeitsaspekte. Geeignet auch für Teams, Haus­kreise usf. Keine Organisations-Supervision.

Anmeldung telefonisch 031 311 44 44 oder via Kontakt-Formular

Seitenanfang

Arbeit in Gruppen

Arbeit in Gruppen zu Themen wie: Nähe und Distanz in Beziehungen, Essstörungen, Ängste, Depression, Begegnung mit Ur-Orten, Ehe- und Paargruppen usf. Akutelle Gruppen auf Anfrage.

Individuelle Veranstaltung für Ihre Gruppe möglich.

Seitenanfang
 

Publikationen

Publikationen zu verschiedenen Themen wie:

bullet

Magersucht und Bulimie

bullet

Begegnungen mit Gott und mit sich selbst -
Eine Anleitung zur Kontemplation

bullet

und weitere mehr ...

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Publikationen.

Seitenanfang
 

Seminare und Referate

Veranstalten von Seminare, Referate mit Workshops und Predigten durch die CTL in Ihrer Gruppe, Organisation oder Kirchgemeinde.

Themen und Termine bitte telefonisch vereinbaren.

Verschiedene Dokumentationen finden Sie in der Rubrik Publikationen.

Seitenanfang
 

Arbeitsweise und Sicherheit (Schutz der KlientInnen)

Schwerpunkt bilden wachstumsfördernde Prozesse und Tiefenarbeit. Durch diese kommen die KlientInnen in Kontakt mit Minderwertigkeitsgefühlen, Ängsten, Scham- und Schuldgefühlen, Schwachheiten, bestimmenden und kontrollierenden Gedanken, mahnenden Stimmen usf.
Der Dialog mit solchen Anteilen ist wesentlich. Das bewusste in Beziehung treten, das versöhnliche Miteinbeziehen, sich Zuwenden und Berühren von als Minus empfundenen, verletzten oder traumatisierten Persönlichkeitsanteilen.

Je nach Problemthema ist geeignete psychotherapeutische Methodik ein Hilfsmittel: aus der Gestaltpsychotherapie, der systemischen Therapie, der Individualpsychologie, der Verhaltenstherapie, Körperbildtherapie, kreative Verfahren und andere.

Ein würdiges Arbeiten an den Tiefenschichten einer Persönlichkeit ähnelt oftmals einem Weg durch die Wüste, welcher langwierig und auch schmerzhaft sein kann. Darin aber wird bodenbildend Wandlung bewirkt, welche sich konstruktiv auf die Ebene von Denken, Verhalten und Fühlen auswirkt.
Diese Tiefenarbeit ist das eigentlich Therapeutische, also Heilbringende und geht über ein kognitives Arbeiten (Analysieren, Wissen um Ursachen, Verändern von Gedanken, oberflächliches Vergeben, Fördern von Ressourcen usf.) hinaus.
 

Christlicher Glaube und Gebet

Glaubensthemen und Gebet fliessen dort ein, wo dies erwünscht ist. Wachstum und innere Heilung geschieht primär auf der Ebene der Beziehung zu sich selbst, im liebevollen Berühren von Ängsten, Verletzungen, als schwach Empfundenem usf. Und auf diesem Weg, erbittend den Beistand von Jesus Christus, Wandlung werden lassen. Der Weg von Heilwerdung bewirkt zunehmende innere Ruhe, ein erweiterter Lebensraum und Lösung aus unguten Abhängigkeiten.

Weiterführende Informationen zur Glaubenshaltung und zum Heilwirken finden Sie in den Beiträgen von CTL THEMA.
 

Sicherheit und Schutz, Schweigepflicht

Bei tiefgreifenden Verletzungen wird dem therapeutisch- seelsorgerlichen Weg mit besonderer Aufmerksamkeit begegnet, um dadurch nicht Verletzungen zu erhärten oder neue zu produzieren. Den Wirkungen zwischen ratsuchender Person und TherapeutIn ist daher besonders Beachtung geschenkt, insbesondere im Arbeiten zwischen Mann und Frau.

Im therapeutischen Arbeiten verpflichten wir uns, die fachliche Qualifikation so einzusetzen, dass diese dem Wohlbefinden und Interesse der Klienten dient. Wir achten besonders darauf, dass die Integrität der Persönlichkeit respektiert und jede Form von Missbrauch oder Abhängigkeit - körperlich/sexuell, emotional oder geistlich - vermieden wird. Zu ihrem Schutz können die KlientInnen unter anderem verlangen, dass Gesprächssitzungen auf Videoband aufgezeichnet werden. Weiter informieren wir über Beschwerdemöglichkeiten bei von der CTL unabhängigen und nicht im christlichen Kontext wirkenden Stellen.

In unserem Arbeiten stehen wir unter Schweigepflicht. Ausnahme ist dort, wo der/die KlientIn uns schriftlich davon entbindet.

Seitenanfang
 

Honorar-Regelung (Kosten)

Die CTL ist staatlich als gemeinnützig-karitative Organisation anerkannt. Der Honorar-Ansatz pro Sitzung (Dauer 50 Minuten) wird daher individuell den finanziellen Möglichkeiten der KlientInnen angepasst.

Die KlientInnen bezahlen bei der CTL gleichviel oder weniger als bei durch die Krankenkassen anerkannten TherapeutInnen. Dieses System hat sich seit 1992 bewährt.

Die Honorar-Regelung wird in der Erstsitzung angesprochen und dann von der Klientin/dem Klienten per Formular bis zur folgenden Sitzung festgelegt. Eine Erstsitzung ist kostenpflichtig.

 

horizontal rule

Christlich-Therapeutische Lebensberatung CTL
Copyright © 1996-2017 Christlich-Therapeutische Lebensberatung CTL, CH-Bern.

Alle Rechte vorbehalten.
Revised: Oktober 12, 2017.